Heimatverein Anholt
 


AKTUELL    AKTUELL   AKTUELL   AKTUELL   AKTUELL   AKTUELL   



Hoffnungslichter 2020

  

Die Sankt Franziskus Pfarrei Isselburg hat zu Sankt Martin 2020 die Aktion „Hoffnungslichter“ ins Leben gerufen.

Näheres darüber findet ihr hier: 

https://st-franziskus-isselburg.de/content/aktuelles-aus-der-pfarrei/aktuelles-aus-der-pfarrei/st_martin.html

 

Da der Heimatverein Anholt in 2020 sämtliche Aktionen absagen musste, gestalten wir im kommenden November das „Schau-Fenster“  unseres Heimathauses dem Heiligen Sankt Martin zu Ehren.

Somit fügte sich die Anregung der St. Franziskus-Pfarrei, die wir gerne unterstützen,  in unser Vorhaben ein und wir hoffen, dass viele Menschen, große und kleine, ihren Weg zum Heimathaus finden werden. 






















Schenkung an den Heimatverein Anholt

Der Heimatverein Anholt freut sich sehr über die Schenkung dieser beiden Gemälde aus der Hand des Anholter Heimatmalers Hermann Spaan.

Abgebildet ist ein Bereich des Anholter Stadtgrabens, Nähe der "Donaubrücke" sowie ein Porträt des bekannten Anholter Töpfermeisters Wilhelm Rinck.

Beide Gemälde stellen einen Zugewinn für unsere stetig wachsenden Sammlungen dar, die alle auf ihre eigene Art und Weise die Geschichte und Geschichten unserer Heimatstadt Anholt dokumentieren.

Die Gemälde stammen aus dem Nachlass der Anholter Familie Margret und Werner Konst.

Cilly Achterhoff nahm die beiden Gemälde entgegen und sprach unseren Dank an die Erben aus.

Recht herzlichen Dank!






















Schenkung Lange

Schon im Juli 2020 bekamen wir Besuch von Frau Christel Lueb Pietron, einer Nachfahrin von Albert Lange, dem langjährigen Eigentümer des Heimathauses

Im Gepäck hatte sie zahlreiche Gemälde unterschiedlicher Maler und 3 Tonkrüge aus der Werkstatt des Anholter Töpfermeisters Wilhelm Rinck.

Die Stücke stammen allesamt aus dem Nachlass von Albert Lange, der ein Liebhaber jeglicher Art von Kunst war. Frau Lueb Pietron ist der Ansicht, dass diese Stücke im Heimathaus verbleiben sollen, dort, wo sie vor langen Jahren schon einmal beheimatet waren.

Im Namen des Heimatverein Anholt nahm Ingrid Brinkmann die Gemälde und Krüge entgegen und sprach Frau Christel Lueb Pietron unseren Dank aus! 





Letzte Fahrradtour für 2020

Am Sonntag, den 11.10.2020

findet die letzte Fahrradtour für 2020 statt.

Wir starten um 9:00 Uhr

vom REWE - Parkplatz, Klever Str. !

Frühstücken werden wie bei

Jonkhans in Millingen!

Zum Ausklang treffen wir uns im Heimathaus.

Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen!

Jeder Teilnehmer achtet eigenverantwortlich auf die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Abstands - und Hygieneregeln.

Sollte es ständig regnen fahren wir mit privaten PKW zum gemeinsamen Frühstück. Die Telefonnummer von Theo Gasseling: 02874 3311.






Sankt Martin 2020 in Anholt

 

Der Heimatverein Anholt hat auf seiner letzten Vorstandssitzung vom 22.09.2020, den Beschluss gefasst in diesem Jahr, 2020, auf jedwede Feierlichkeit oder Aktion am  St. Martin Tag in Anholt zu verzichten.

 Dieser Entschluss ist uns nicht leicht gefallen,  Für und Wider haben wir ausführlich diskutiert.

Aber im Hinblick auf die steigenden Fallzahlen der Corona Pandemie mussten wir uns für das Wohlergehen und die Gesundheit von uns allen entscheiden.

Der Fackelumzug ist eine Abendveranstaltung, bedingt also die Mitwirkung der Eltern der teilnehmenden Kinder als deren Begleitung zum Veranstaltungsort.

Wir sehen uns außer Stande, dieses hohe Personenaufkommen mit einem greifenden                                                         Abstands- und Hygiene - Konzept zu steuern 

 Auch die Gabentüte zu Sankt Martin gibt es dieses Jahr leider nicht. 

Unseren bewährten Sammler/innen dürfen wir aus gesundheitlichen Gründen keine Haussammlung zumuten, eine Suche nach gewillten Sponsoren gestaltet sich in der heutigen Zeit schwierig.

Eine Gabentüte, die direkt für das Kind gekauft werden würde, könnte eine soziale Ungerechtigkeit aufwerfen, wenn nicht für jedes Kind eine Tüte bestellt werden würde.

Bitte haben Sie für unsere Entscheidung Verständnis!

Der Vorstand des Heimatvereins Anholt hofft auf das nächste Jahr.

Darauf, dass sich dann die Dinge weitgehend normalisiert haben und wir wieder gemeinsam den traditionellen Tag zu Sankt Martin in Anholt begehen werden können.

Ihr Heimatverein Anholt

- der Vorstand - 







Im Heimathaus finden zur Zeit Renovierungsarbeiten an den Fenstern statt. Dies ermöglicht uns ein uns gewährter Zuschuss der LEADER Gruppe.

Recht herzlichen Dank für die Förderung!









---------

 Heimat - bezeichnet unsere biographische Herkunft, unsere Verbundenheit zu unserer Heimatstadt Anholt. 

Zu den dort gelebten Sitten und Gebräuchen, seinem sozialen Gemeinwesen. 

Heimat und Herkunft bilden die früheste Erfahrung eines Menschen, schaffen den Grundstock eines ganzen Lebens. 

So formen viele Einzelne ein großes, gemeinsames Ganzes!

 

Kontakt: mail@anholt-heimatverein.de


 


Über uns

1947 jährte sich zum 600. Male der Tag, an dem Anholt die Stadtrechte verliehen bekam. 

In einer Gruppe von Männern, die sich mit der Vorbereitung der Feierlichkeiten befasste, entstand der Gedanke, einen Heimatverein zu gründen.

 
Am 20. Juli war es so weit:

Man traf sich zur Gründungsversammlung, beschloss eine Satzung und wählte einen Vorstand.

Als Ziele setzte man sich damals

  • die Erforschung der Ortsgeschichte,
  • Pflege der heimischen Mundart,
  • Brauchtumspflege
  • Erhaltung, Schutz und Pflege des Orts- und Landschaftsbildes.

Sie bilden noch heute den Kern unserer Tätigkeiten.

 

Zentrum unseres Vereinslebens ist das 2009 angemietete Heimathaus in der Hohen Straße, das von zahlreichen Helfern liebevoll eingerichtet und betreut wird.

Die meisten unserer geselligen Veranstaltungen finden hier statt.

Das Haus birgt eine Vielzahl von Bildern und anderen Erinnerungsstücken an Handel und Wandel in Anholt in früheren Jahren sowie eine Sammlung historischer Schriften.

Regelmäßig werden Ausstellungen zu Themen aus der Geschichte Anholts und seiner Bewohner gezeigt, zu denen auch informative Begleithefte erscheinen.

In zahlreichen vom Heimatverein herausgegebenen Schriften werden geschichtliche Themen behandelt und bekannte Anholter Persönlichkeiten vorgestellt.

Mit unseren Veranstaltungen wenden wir uns an alle Altersgruppen.

Auf

  • gemeinsamen Radtouren und Wanderungen erkunden wir unsere Umgebung.
  • Plattdeutsche Nachmittage, die stets gut besucht sind, helfen, die Sprache unserer Heimat vor dem Vergessenwerden zu bewahren.
  • Filmnachmittage bei Kaffee und Kuchen.

Für unsere Kinder organisieren wir 

  • den Palmsonntagszug 
  • den St. Martinszug 
  • unterstützen Schulen und Kindergärten beim Heimatkundlichen Unterricht.


Historische Punkte

  • An historisch bedeutsamen Orten haben wir Informationstafeln mit ausführlichen Erläuterungen aufgestellt - ein Projekt, das alle Heimatvereine in der Stadt Isselburg für alle Ortsteile gemeinsam erarbeitet haben.

Unsere besondere Sorge gilt der Pflege und der Verschönerung des Ortsbildes und der Erhaltung historischer Bauwerke.

 

Jeder Besucher wird an den Ortseingängen mit einem

"Herzlich Willkommen"

begrüßt und mit

"Tot ziens"

auf ein baldiges Wiedersehen verabschiedet.

 

Auch dem eiligen Autofahrer wird das ehemalige Stadtwappen an der Ortszufahrt auffallen.

 

Neben der Zusammenarbeit mit den anderen Heimatvereinen in der Stadt Isselburg und im Bocholter Raum pflegen wir besonders die Verbindungen zu unseren holländischen Nachbarn.

Gemeinsame Veranstaltungen wie der "Open Monumentendag" halten die Erinnerung an viele Jahrhunderte gute Nachbarschaft wach.

Die vielbenutzte Brücke über den Regnieter Grenzbach ist ein Gemeinschaftswerk der Belangenvereniging-Voorst-Bredenbroek und des Heimatvereins Anholt.

 

Helfen Sie uns dabei, unsere Arbeit erfolgreich weiter zu führen.

 

Werden Sie Mitglied!

Sie sind nur einen Klick davon entfernt!

Aufnahmeantrag Heimatverein Anholt
Aufnahmeantrag_Heimatverein.pdf (2.65MB)
Aufnahmeantrag Heimatverein Anholt
Aufnahmeantrag_Heimatverein.pdf (2.65MB)